Ab 31. Mai 2017 im THE WESTIN BELLEVUE Dresden

Mit einer großen Vernissage wurde am 31. Mai die Ausstellung ‚Meier/Miserre – Aus dem Schutzraum der Heimlichkeit‘ im THE WESTIN BELLEVUE Dresden eröffnet (Große Meissner Strasse 15).

Bis Ende August sind hier 25 Skulpturen in der Lobby und im Atrium ausgestellt. Die Ausstellung ist frei zugänglich.

Weltpremiere am 03. November 2016 im WESTIN Leipzig

Das Hotel The Westin Leipzig präsentiert die Ausstellung “Aus dem Schutzraum der Heimlichkeit” von Horst Meier als Weltpremiere.

Das The Westin Leipzig lädt bis Ende Januar 2017 zu der Ausstellung „Aus dem Schutzraum der Heimlichkeit“ von Horst Meier/Erwin Miserre ein. Erstmalig – und erst nach dem Tod des Künstlers – ist das Werk öffentlich ausgestellt.

Auf der Empore des Hotels werden eine Auswahl der komplexen Werke des Künstler mit zwei Namen und verschiedenen Identitäten präsentiert – ein Spion der zum Künstler wurde.

Pressetermin zur Ausstellungseröffnung in Berlin

Das Interesse an dem Pressetermin zur Ausstellungseröffnung von ‚Meier/Miserre – Aus dem Schutzraum der Heimlichkeit‘ war groß. Vertreter von nahezu allen Tageszeitungen der Hauptstadt sowie darüber hinaus sind der Einladung gefolgt.

Zunächst stellte der SPIEGEL Journalist Peter Wensierski kurz das politische Umfeld vor, in dem sich der Agent Erwin Miserre alias Horst Meier in den 60er und 70er Jahren zwischen Brüssel und Berlin bewegt hat. Dann stellten sich der Kurator Günther Rothe und die Ehefrau des Künstlers Cécilia Meier den vielen Fragen zu Informationen aus dem persönlichen Leben und Schaffen.

Hier einige Impressionen:

Pressetermin 02.03.2017
Peter Wensierski & Günther Rothe
Cécilia Meier
Cécilia Meier & Günther Rothe

Austellungseröffnung am 3. März in Berlin

Ab 3. März ist die vollständige Ausstellung von Meier/Miserre im Grand Hotel Westin Berlin zu sehen.

Vortrag & Podiumsdiskussion am 09.02.2017 im Westin in Leipzig

Aus dem Schutzraum der Heimlichkeit, die Ausstellung über Horst Meier im The Westin Leipzig, tritt in ihre finale Phase ein. Doch bevor sie nach Berlin weiterzieht, eröffnet sich noch einmal die Gelegenheit, über das Gesehene vertiefend nachzudenken. Gastgeber Günther Rothe lädt dafür am 9. Februar 2017 alle inte-ressierten Journalisten und Kunstliebhaber zu einem Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion in die Ausstellungsräume des Hotels ein.

Zum Einstieg wird Gerald Grundmann, der Autor der Meier-Biographie, seine Gedanken zum Thema Ästhetik als Kriterium der Kunst am Beispiel von Meiers Plastiken erläutern. Anschließend bekommen alle Gäste die Gelegenheit, mit ihm und Günther Rothe sowie weiteren interessanten Gesprächspartnern aus dem Kul-turleben der Stadt über das Werk Horst Meiers sowie die Kunst im Allgemeinen zu diskutieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Autor: Gerald Grundmann